Das Bildhauen

„Ich bin fasziniert von Form und Raum und den Möglichkeiten von Stein und Holz, um etwas ausdrücken zu können. So wird hartes Material weich und wird das Unbewegliche beweglich. Es entsteht eine Emotion.“.

Vom 12. bis zum 19. August ist Els de Quaasteniet zu Gast auf dem Terrain der Strotzbüscher Mühle. Sie wird dann einen Bildhauer-Kursus geben sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Die „Arbeit“ findet statt in und um ihr prächtiges Zelt, das natürlich einen besonderen Platz auf dem Terrain erhalten wird.

Was geschieht dann

Els sagt: „Wir starten die Woche mit einer gemeinsamen Suche nach Form. Ich kümmere mich sehr um die Entstehung des Kunstwerkes. Wir arbeiten mit einem Thema, dabei wechseln wir Ideen aus und besprechen jeden Entwurf. So entsteht bei Euch die Basis für das Werkstück, das in der kommenden Woche gemacht wird, ein spannender Prozess mit einem ganz persönlichen Endresultat. Im Vordergrund steht die Freude am Tun.“
Das Material, mit dem wir arbeiten, ist Stein oder Holz. Holzart in Überlegung mit Els. Alle Werkzeuge sind vorhanden. Selber mitbringen: eine Staubbrille, Fotos von eventuellen eigenen Werken oder von einem favorisierten Bildhauer.
Sollten es Fragen geben, scheuen Sie sich nicht, sie zu stellen.

Was kostet es?

Der Kursus ist inklusive aller Mahlzeiten, kampieren im eigenen Zelt (495,- €) oder logieren in der Herberge (ab 585,- €).